Geschichte eines Dachdeckers

 Ihre Dachdeckerei Stöhr in Wien

Josef Stöhr der I.

Die Dachdeckerei Stöhr wird derzeit in der 5. Generation geführt. Die älteste gefundene Rechnung des Betriebes geht sogar auf das Jahr 1879 zurück, damals war der Inhaber Franz Goschler, einer seiner Gesellen war Josef Stöhr, der I. Dieser übernahm nach dem Tod des Inhabers im Jahr 1894 den Betrieb und führte ihn bis 1934. 1905 erfolgte der Umzug in die Grüllemeiergasse 19.

Neuer Meister − Josef II.

Sein Sohn Josef II. erlernte ebenfalls das Dachdeckerhandwerk und wurde nach dem Tod seines Vaters der neue Meister. Während er im 2. Weltkrieg eingezogen war, leitete seine Gattin Hedwig den Betrieb. Drei Kinder, Josef III., Hedwig und Rudolf, entsprangen dieser Ehe.

Nach dem Krieg nahm Josef II. die Geschäfte wieder auf. Er arbeitete viele Jahre im Wiener Innungsausschuss mit. Gattin und Kinder halfen tatkräftig im Betrieb. Von Anfang an war die Dachdeckerei Stöhr ein echtes Familienunternehmen und ist es bis heute geblieben.

1960 − Josef III.

1960 wurde der Betrieb an Josef III. übergeben. Rudolf arbeitete als Geselle, Tochter Hedwig erledigte die Buchhaltung. Den Meisterbrief erhielt Josef III. 1950. Nach dem Krieg heiratete er Maria. Ihre 3 Kinder, Josef IV., Roswitha und Gerhard, wuchsen ebenfalls in den Betrieb hinein. Die Firma wuchs und wuchs. Die 60er Jahre waren die Zeit der Expansion. Es gab viel zu tun.

Josef III. engagierte sich auch in der Wiener Innung und wurde u.a. zum Innungsmeister-Stellvertreter gewählt und war lange Jahre im Normenausschuss tätig. Seine Söhne erlernten nach der Schulzeit ebenfalls das Dachdeckerhandwerk und legten ihre Meisterprüfungen ab.

In den 70er und 80er Jahren führte der "Senior" Josef III. mit seinen Söhnen einen Betrieb mit bis zu 120 Mitarbeitern.

Josef IV.

Josef IV. stieg nach erfolgreicher HAK-Matura in den Betrieb ein, Roswitha und Gerhard ein wenig später. Zu dieser Zeit wurden große Projekte realisiert, wie das Schloss Trautmannsdorf, das Renner-Institut am Khleslplatz, Teile des Wiener Rathauses und der Wiener Wasserturm in Favoriten.

Josef V.

Josef, der V. in der Familie, stieg 1987 in den Familienbetrieb ein und absolvierte eine Doppellehre – Dachdecker & Zimmermann. Danach folgten einige Praxisjahre auf den Baustellen und im Büro. Nach der Meisterprüfung im Jahr 1999 erfolgte die schrittweise Übergabe der Geschäfte, die er bis heute erfolgreich führt.